Strahlanlagen von Durst

Mit Druckluft betriebene Strahlanlagen sind aufgrund ihrer Vielfältigkeit der mit Abstand am weitesten verbreitete Anlagentyp. Natürlich bieten wir Ihnen auch hier eine perfekte Anpassung von kleinen Strahlkabinen bis hin zu vollautomatisch ausgerüsteten Strahlräumen.

Dabei bleibt Ihnen stets die Wahl, ob sie eine Ausführung als Trocken- oder Nassstrahlkabine bevorzugen. Die Ausstattung des Strahlraums richtet sich dabei maßgeblich nach dem zu bearbeitenden Material.

Ein Oldtimer muss natürlich anders behandelt werden als ein Brückenträger. Somit können Sie entscheiden, ob Ihr Strahlraum bevorzugt manuell bedient und das Werkstück mit einem geschulten Auge betrachtet werden soll oder ob Sie lieber eine vollautomatisierte Steuerung mit Robotern nutzen wollen, um einen möglichst hohen Durchsatz zu ermöglichen.

Druckluft-Strahlanlagen können somit als günstige Einsteigeranlagen für ausschließlich manuelle Anwendung konzipiert  und bei entsprechender Planung jederzeit auf komplexere Aufgaben wie zum Beispiel Verfestigungsstrahlen umgerüstet werden.

Rückförderung

Neben Einwegstrahlmitteln wie zum Beispiel Schlacke bieten sich heutzutage Mehrwegstrahlmittel wie Korund, Glasperlen oder Kunststoff für eine breite Vielfalt von Verwendungszwecken an. Um diesen Kreislauf zu ermöglichen, ist ein Rückfördersystem für Ihren Strahlraum nötig.

Ermöglicht wird das zum Beispiel über ein Vibrationsfördersystem, Querförderbänder oder Lamellenförderböden. Nachdem das Strahlmittel aus der Kabine gefördert wurde, wird es aufbereitet, von den Resten des bearbeiteten Produkts getrennt und dem Kreislauf erneut zugeführt.

Sie haben Fragen oder Anregungen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Kontaktieren Sie uns!